04.04.2018
Kategorie: Aktuelles

Spielzeugfreie Zeit

Februar 2018


Fastenzeit ist Spielzeugfreie Zeit
Zum wiederholten Male nutzen wir die Fastenzeit dazu unser Spielzeug in den Urlaub zu schicken und ganz bewusst den Verzicht von etwas, für unsere Kinder Wichtiges, zu erleben.
Im Vorfeld wurde, wie Sie sich erinnern können, ein thematischer Elternabend veranstaltet, der Sie über diese aufregende Zeit informierte. Spielzeugfreie Zeit bedeutet nicht, dass wir den Kindern das Spielzeug wegnehmen, sondern wir wollen sie dazu anregen, wieder selbst Spielzeug „zu erschaffen“. Heutzutage, in einer Welt von blinkenden, lauten Massenspielzeug, wird den Kindern meistens ein fertiges Spiel „vor die Nase gelegt“ und, provokativ gesagt, bleibt die Kreativität ein Stück auf der Strecke. Das Auto ist eben zum Fahren da und die Puppenküche zum Kochen. Aber nun heißt es, was kann ich aus einer Klopapierrolle alles machen- ein Auto wie ich es will oder doch lieber eine Murmelbahn oder doch lieber aus mehreren Rollen ein Schloss kreieren.
Wir sind sehr gespannt, was uns diese Zeit bringt und vor allem wie Ihre Kinder sie erleben.
Nachdem das Spielzeug in den Urlaub geschickt wurde, hieß es erst einmal langweilen. Was diese Zeit alles erschaffen hat, dass konnten Sie in den vergangen Tagen und Wochen sehen.
Auch die Kinder der unteren Etage räumten mit ihren Erziehern eifrig das Spielzeug aus den Zimmern und schickten es in den verdienten Urlaub. Spaß machte ihnen die Kartons und Koffer zu füllen und anschließend die leeren Kästen und Regale auszuwischen.
Am nächsten Tag dann die Frage, mit was spielen wir?
Einige suchten sich die Villa aus, in der sie sich verkleiden konnten, andere setzten sich wie immer zum Malen und Basteln in den Saal oder gingen in den Bewegungsraum.
Doch einige Kinder machten sich gleich ans Werk aus Papprollen und Kartons und anderen Materialien eigene Werke zu erschaffen. In der Bärenhöhle entstand eine lange Murmelbahn von der oberen Spielebene nach unten. Über mehrere Tage wurde ein großer Karton zu einem Segelschiff mit Mast , Steuerrad und Rudern umgebaut, in dem bis zu drei Kinder Platz fanden. Die Kinder brachten ihre Ideen ein und bauten im Team.
Aus Holzkochlöffeln, bunten textilen Materialien und Glitzer wurden Prinzessinnen, Pirat, Räuber, Schneeweißchen, Rosenrot, ein Bär und Polizisten. Ein Kartontheater wurde gebaut und einige Kinder übten von sich aus ein Märchen ein, das sie uns im Regenbogenzimmer vorführten.
In der Bärenhöhle konnte auf vielfältige Weise mit Wasser experimentiert werden.
Wir staunen über die Ideen und Kreativität der Kinder.
Dazu ein paar Bilder als kleiner Einblick in diese Zeit.


Spielzeugfrei